10 Dinge, die man auf Teneriffa unternehmen kann

Drei Schönheiten stellen sich vor I. –  Tenerifa:

Mein Name ist Tenerifa, ich bin die größte der 7 kanarischen Inseln. Auf mir thront der Teíde der höchste Berg Spaniens mit 3700m. Im Süden bin ich sehr heiß und vertrocknet, im Norden saftig grün. O.O

Ich habe mich damals dafür entschieden mein Ausgangs-domizil nicht im quirligen Süden, sondern im anmutigen Norden zu wählen. In Puerto de la Cruz.

Was kann man auf Tenerifa so erleben?

  1. Das tollste ist natürlich der Teide. Am besten mietet ihr euch ein Auto und fahrt selbst hoch. Dann könnt ihr auch so viele Fotostops machen wie ihr wollt. Und ihr werdet viele machen. Die mystische Mondlandschaft ist wahrlich beeindruckend.
  2. Auch die Küstenstraßen im Westen beherbergen bemerkenswerte Eindrücke.
  3. Der Loro Park ist ein Weltbekannter Tierpark. Für viele Touristen ein unbedingtes Muss. Ich bin nicht so überzeugt, ob das alles so artgerecht ist. Außerdem ist der Park sehr überlaufen. Trotzdem die Orca-Shows sind schon sehr beeindruckend. **TIPP** Wenn ihr in den Loro-Park geht, dann durchlauft ihn in Gegenrichtung, des normalen Weges. Heißt: nicht dahin rennen, wo alle hinrennen, sondern gleich nach den Kassen links. So habt ihr wenigstens zu Beginn eure Ruhe. Und kommt am Besten gleich, wenn der Park öffnet.
  4. Der Siam-Park: Mein einziger Tipp für euch ist: Geht nicht in den Siam Park. 2 Stunden anstehen, für einmal rutschen und spuckende Kinder. Es gibt auch nicht wirklich normale Badebecken, außer das mit den Wellen. Absolut nicht empfehlenswert!!
  5. Drachenbaum: Für alle die nicht gerade die Floristik-Freaks sind, wird die Anlage und der Baum, wie für mich wohl eine Enttäuschung sein. Aber ja, dass dieses Riesending wirklich ein Orchideen-Gewächs sein soll kann man fast nicht glauben.
  6. Meerwasserschwimmbad in Puerto de la Cruz: Das fand ich schon ziemlich cool. Sehr schöne Anlage in gewohntem Cesar-Manrique-Style.
  7. Monkeypark: Kleine, niedliche Anlage. Man kann die Affen wirklich anfassen, wenn man sich traut.
  8. Strände: Die schönsten Strände hat Tenerifa im Süden. Allerdings gibt es auch im Norden ein paar schöne, aber meist schwarze Strände.
  9. Fährt man mit dem Auto weg von den großen Städten und steuert kleine Dörfer auf der Karte an, kann man vielleicht noch ein bisschen das ursprüngliche Tenerifa erahnen. Und man wird auch sicher noch die eine oder andere schöne Ecke finden, die vom Massentourismus bisher verschont blieb.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: