Blogparade – Lost Places

Die großen Sehenswürdigkeiten, die eine Stadt ausmachen gehören ja einfach zum Programm und irgendwie kommt man nicht wirklich drum rum. Doch die zwei Stunden Wartezeit, die als ich das letzte mal am Berliner Fernsehturm standen haben mich schon ein bisschen Abgeschreckt. So viele Menschen, dass man kaum ein Bild von sich machen (lassen) kann, ohne Andere mit drauf zu haben. Das ist mir als gestehendes Landei einfach zu viel Trubel.

Deswegen suche ich bei meinen Touren lieber nach den Spots, wo es nicht von Touristen wimmelt, wo man nicht von Menschenmassen durchgeschoben wird, sondern gemütlich schlendern kann. Wo nicht jeder war und man sich noch seine eigenen Wege suchen kann.

Nach meinem letzten Artikel über einige „Lost Places“ rund um Berlin kam mir deshalb die Idee für eine Blogparade um verschiedene Lostplaces zu sammeln. Richtige Geheimtipps von den Einheimischen. Jeder kennt doch einige schöne Locations meistens aus der Heimat, die man so im Reiseführer oder Internet nur schwer oder gar nicht finden kann. Ich kenne die Geschichten und Mythen, die sich die Einheimischen über diese Überbleibsel vergangener Zeiten erzählen.

Deswegen möchte ich eine Aufstellung, von verschiedenen Lost Places von Überall in der Welt aber natürlich gerne auch Deutschland machen. Ich selber habe auch noch einige Beträge zu diesem Thema in Arbeit, die ich in der nächsten Zeit veröffentlichen will. Mitmachen kann jeder und es gibt keinen Abgabeschluss. Meine Aufstellung soll stätig wachsen.

 

Und so könnt ihr mitmachen:

  • Schreibt einen Blogbeitrag über einen oder mehrere Lostplaces, gerne aus eurer Heimat und verlinkt diesen Liste.
  • Ich werde euren Beitrag hier in einer Liste verlinken und einen kurzen Text über euren Blog und euren Beitrag dazu schreiben. Wenn ihr möchtet könnt ihr mir auch von euch aus eine kurze Erklärung schreiben worum es geht. Außerdem würde ich gerne eines der Bilder aus eurem Beitrag dazu reinstellen, wenn jemand was dagegen hat kontaktiert mich doch bitte kurz. Außerdem will ich, wenn wir ein paar Einträge zusammen haben eine interaktive Karte erstellen.
  • Ihr könnt gerne auch mit einem bestehenden Beitrag teilnehmen und die Verlinkung ergänzen.
  • Schreibt den Link zu eurem Beitrag in die Kommentare, damit ich es mitbekomme und eure Beiträge schnellstmöglich in meiner Liste ergänzen kann.

 

  • (Mir schwirrt schon länger die Idee für ein E-Book über dieses Thema durch den Kopf. Wenn das aber mal Hand und Fuß hat werde ich natürlich nochmal alle  Teilnehmer kontaktieren, ob sie sich daran beteiligen möchten)

 

Ich würde mich freuen, wenn wir eine große Sammlung an coolen Orten zusammen bekommen, die man eben so noch nicht kennt.

Die Liste steht auf einer extra Seite, weil sie übersichtlich sein soll und nicht bei der ganzen Erklärung zu Blogparade untergehen soll.

Hier geht es zur Liste:

Liste der Lost Places

Ich bin schon mega gespannt auf eure Lost Places.

 

Liebe Grüße

Kathrin 🙂


32 Gedanken zu “Blogparade – Lost Places

  1. eine gute Idee ! Ich werde dir auf jedenfall was zukommen lassen ! Ich habe einige in meiner Rubrik „Lost Place“ auf meinem Blog. Du kannst dir mal hier welche anschauen und mir mitteilen welche du sinnvoll findest. Dies wäre doch mal ein Vorschlag . Sind in Summe ca. 8 Stk. ! Also schau einfach mal bei mir rein und wenn Interesse besteht kannst du mir das ja kurz mitteilen ! LG Manni

    Gefällt mir

    1. Hallo Manni,
      ich schaue mich heute Abend mal bei dir um und kontaktiere dich per Mail. Habe schon gestern beim stöbern einige interessante Beiträge gefunden. Werde auf dein Angebot definitiv zurückkommen 🙂

      Gefällt mir

      1. Ja da sind doch mehr als ich gedacht habe 👍👍 ps: goldfischpfad über google informiert . Stollen nicht mehr zugänglich aber den pfad würde ich schon gerne im frühjahr mal machen ! Danke für den tipp !!! Manni

        Gefällt mir

    1. Hallo 🙂
      Ich habe die Beiträge glaube ich schon gefunden, die sind doch unter „Historisches“ richtig?
      Die sind ja klasse. Das Gespenst von La Laguna?! Wow das ist ja wirklich mal eine krasse Geschichte. Wenn du es erlaubst würde ich diese Beiträge gerne auch in meine Sammlung aufnehmen 🙂

      Liebe Grüße Kathrin

      Gefällt mir

      1. Dein Blog ist wirklich toll! Es ist mir schwer gefallen einen Eintrag auszuwählen, deswegen habe ich dich einfach mehrfach verlinkt. Ich finde es wirklich toll wie du die Geschichten um deine Lost Places recherchiert hast. 🙂
        Ich glaube ich muss Teneriffa doch noch mal eine Chance geben, von dem was du hier zeigst habe ich bei meinem Urlaub leider wenig gesehen aber daran bin ich ja selber Schuld. Wenn ich nur vorher auf deinen Blog gestoßen wäre 🙂

        Gefällt mir

  2. Das ist eine ganz tolle Idee. Da werde ich bestimmt mal vorbeisurfen. Es gibt so wahnsinng viele tolle Orte die Lost sind. Gerade im Ruhrgebiet – bedingt durch den Strukturwandel.
    Wenn Du magst kannst Du gerne mal auf meinem Blog vorbei schauen, hatte das große Glück ein paar Lost Places ausfindig zu machen und zu fotografieren. LG Kathrin

    Gefällt mir

  3. Hallo Kathrin,
    mal ein kleiner Tipp für Fernsehturm-Alternativen:
    1. Berliner Dom. Ist höher als er aussieht und man kann wirklich bis ganz auf die Spitze (allerdings ohne Fahrstuhl hihi), kostet nur einen Bruchteil (ich glaube 5 Euro) und man steht nicht an.
    2. Das rote Backsteinhochhaus am Potsdamer Platz (hab den berühmten Namen vergessen). Auch hier kann man für unter 10 Euro aufs Dach (ich glaube es waren 6, wenn ich nicht irre) und fährt mit Europas schnellstem Aufzug.
    Bei beiden Alternativen hat man den Vorteil, dass man auf Fotos den berühmten Fernsehturm mit drauf hat, der einfach mal zur Skyline Berlins dazu gehört. Das geht auf dem Fernsehturm selber logischerweise nicht xD

    Zu den Lost Places: Da freu ich mich drauf. Habe ja auch schon einige besucht, wie (der wohl berühmteste LP) Beeltizer Heilstätten; Kinderkrankenhaus Hohenlychen, die Hakeburg, das (leider mittlerweile abgerissene) verlassene Einkaufszentrum Cité Foch, wo ich weder meine gute Cam, noch ein gutes Handy dabei hatte, sondern nur meine popelige Kompaktcamera *heul*; und die Hakeburg.
    In Rummelsburg war ich auch mal auf einem verlassenen Fabrikgelände, weiß aber leider nicht mehr wo genau das war (muss ich mal recherchieren)… und die Brauerei in Schöneweide (?) will ich auch noch besuchen…
    Bin aber gespannt über deine Beiträge 🙂

    LG
    Hinterhofgöre

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Kathrin!

    Erstmal freue ich mich, dich als Neue Followerin begrüßen zu dürfen. Dafür ein ganz liebes Danke. 😉

    Finde die Idee total nett. Du darfst dir auch gerne selber einen oder mehrere meiner Beiträge aussuchen, wenn du einen verlinken möchtest. Ich bin seit 5 Jahren regelmäßig unterwegs und hatte schon das Glück viele Orte zu besuchen, ihre Geschichten zu erfahren und jede Menge neue Leute damit kennen zu lernen! Freue mich auch schon auf Beitrag von dir, falls du es mal nach Österreich schaffst kannst du mich auch gerne kontaktieren 😉

    Liebe Grüße,
    Roach

    Gefällt mir

    1. Hi Roach,
      du hast echt tolle Beiträge auf deinem Blog, besonders durch die Italien-Beiträge habe ich mich die Tage gewühlt 😉
      Die werde ich nach deinem netten Angebot gerne in meine Sammlung aufnehmen 🙂
      Werde mich auf jeden Fall noch weiter mit deinem Blog beschäftigen und sehen, was du sonst noch so für verlorene Orte gefunden hast 🙂

      Liebe Grüße
      Kathrin

      Gefällt mir

  5. Hallo Kathrin,
    was für eine tolle Idee!
    Wir sind große Fans von Lost Places und immer auf der Suche nach solchen Orten. Da werden wir uns bei dir sicher die eine oder andere Anregung holen. Wir sind gespannt, was alles zusammen kommt.
    Erst im März haben wir die Heilstätten Beelitz besucht:
    http://we2ontour.de/lost-places-fototour-durch-beelitz-heilstaetten/

    In den nächsten Wochen werden noch weitere Beiträge folgen.

    Liebe Grüße
    Frauke

    Gefällt mir

  6. Hallo.
    Ich habe mal wieder einen „vergessenen Platz“ aufgespürt, der mal ein wichtiger Touristentreffpunkt war, aber heute nur noch eine Ruine ist. Das Hotel Neptuno in Bajamar, Teneriffa.
    Seit ein paar Jahren haben namhafte Künstler der Street-Art-Szene die verlassenen Gebäude verschönert – aus einem Lost Place wird ein Kunstwerk!
    https://mitenerifeblog.wordpress.com/2017/06/05/kunst-am-bau/
    Salu2, gerardo

    Gefällt mir

    1. Hi Gerardo,
      wow was für ein toller Artikel 🙂
      Irgendwie traurig, aber doch toll was aus dem Riesen-Komplex geworden ist.

      Ein tolles Beispiel dafür, was man aus unschönen Hotelruinen machen kann.

      Liebe Grüße
      Kathrin

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s