Rumänien – eine unbekannte Perle Europas

Teilnehmer, der großen Europa-Blogparade von triptotheplanet! In der Blogparade geht es um 50 Artikel zu 50 Europaländern. Meine Wahl ist natürlich gleich auf Rumänien gefallen.

Ich bin gestehender Osteuropafan. Und in Rumänien habe ich meinen absoluten Lieblingsort gefunden.
Sibiu. Warum? – ganz einfach, ich habe mich hier absolut angekommen gefühlt. Irgendwie geborgen, willkommen und glücklich.

dsci0537

Sibiu die Stadt die den deutschen Namen Herrmanstadt trägt ist eine wahre Perle. 2005 wurde sie zum Unesco Weltkulturerbe erklärt.
Die Stadt begann zu sanieren und die herrlichen Altbauten wieder zu restaurieren. Doch sobald man ab von Piata Mica und Piate Mare in eine kleinere Gasse einbiegt sieht man Fassaden mit abgebröckelter Farbe.
Vielleicht liegt es ja an mir, aber ich wollte jedes einzelne Haus fotografieren. Ich habe mich in die Farben und die unperfekte Abwechslung verknallt.
Am Horizont könnt ihr die verschneiten Spitzen der Kaparten sehen… *schwärm*

dsci0566
Die Lügenbrücke ist ein bekanntes Wahrzeichen von Sibiu. Wenn man auf ihr lügt bricht sie zusammen. So erzählt man sich.

Wie kommt ihr am besten hin?
Ich war mit dem Flieger hier.
Mein Traum, Osteuropa in einem ausgiebigen Roadtrip mit dem Auto zu erkunden steht aber noch weit oben auf meiner Liste 😉

Unterkunft:
Klar könnt ihr eines der noblen Hotels in der Altstadt nehmen. Ich war in einer schnuckligen Pension am Stadtrand.
Die Besitzer waren super nett und hilfsbereit. Mit dem Taxi bin ich fast jeden Abend für 2€ ins Stadtzentrum gefahren.
Ansonsten AirBNB, Couchsurfing, außerdem gibt es in der Stadt ein Zunfthaus. Dort treffen sich internationale Handwerker die auf der traditionellen Walz sind.
Ich habe die meistens nur morgens nach dem Feiern betrunken wieder reintorkeln sehen.

**Tipp: nehmt euch einen Flyer eurer Unterkunft mit. Die Taxifahrer sprechen oft weder deutsch noch englisch. Wenn ihr ihnen den Flyer zeigt kommt ihr aber immer heim 😉 **

dsci0483
Überall bunte verspielte Fassaden.

Was ihr unbedingt unternehmen solltet.
Das Zentrum der Altstadt von Sibiu bilden der große Marktplatz – Piata Mare und der kleine Marktplatz-Piata Mica.
Ich war hier jeden Abend mir wurde nie langweilig. Es ist jedes Wochenende etwas anderes geboten.
Mittelaltermarkt-Oper-Tröpfermarkt-Konzert-Weihnachtsmarkt-wasweissich-…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Ein rumänisches Haus im Astra-Freilicht Museum

Es gibt ein hübsches Freilichtmuseum, in dem ihr seht wie die Rumänen früher gelebt haben.
Ihr solltet euch die Kirchen ansehen, am besten kommt ihr zu Sonntagsmesse, ihr werdet überrascht sein:
Der Dom ist sehr prunkvoll, aber irgendwas fehlt. Genau die Bänke. Der Ottonormalrumäne darf nicht sitzen, die besseren Herrschaften können sich einen der prunkvollen Thröne am Rand mieten.

10603245_853530957999360_8281087834590129668_n
Die wohl schönste Straße der Welt.

Mein absolutes Highlight war die Transfagarasan- die wohl schönste Straße der Welt.
Sie führt über 70km in einem endlosen geschnörkel bin auf 2000m. Oben findet ihr einen See. Auf dem See ist ein kleines Restaurant. Nicht das beste in dem ich in Rumänien war, aber der Ausblick fetzt!

Wenn ihr mit dem Auto unterwegs seit- Unterschätzt Entfernungen nicht! Die Straßen sind schlecht und man braucht oft ewig, wenn man außerhalb der Städte unterwegs ist.
UND Fahrt vorsichtig!! Wer in Rumänien schneller als Schrittgeschwindigkeit über einen Bahnübergang fährt riskiert eine gebrochene Achse. Tiere sind überall unterwegs und laufen auch ohne menschliche Begleitung umher und überqueren Straßen (Hunde, Kühe, Schafe, Esel, Pferde und sogar Schweine…)
Ich habe von Fällen gehört, an den Kinder an Bahnübergängen lauern, wenn die Schranken zu sind kommen sie zum betteln und werden auch böse wenn sie nix bekommen… Ich kann das allerdings nicht bestätigen.

dsci1176

Alles in allem hatte ich unglaubliche vier Wochen in Rumänien und ich werde sicherlich wiederkommen.

Sehenswürdigkeiten Sibiu:

Astra Heimatmuseum, Transfagarasan, die Altstadt – Piata Mare und Piata Mica, Rumänische Dörfer – eine Zeitreise ;-), Kirchen, Zunfthaus, Salzseeen Ocna Sibiulia…

Anreise nach Sibiu:

Wenn ihr Zeit und Lust habt fahrt mit dem Aut0 und macht einen coolen Roadtrip durch Osteuropa, mit mehreren Zwischenstops. Ansonsten ist Fliegen natürlich deutlich schneller und billiger. Ich bin ab Stuttgart geflogen.

Bezahlen in Rumänien:

In Rumänien bezahlt man mit Leu ( Mehrzahl Lei – 1 Leu, 10Lei)  1€ = ca 4,5Lei aber informiert euch rechtzeitig über die aktuellen Wechselkurse. Dem Cent entspricht der Ban ( Mehrzahl Bani – 1 Ban, 10 Bani). Am besten hebt ihr mit eurer Kreditkarte oder Bankkarte am Automat direkt Lei ab.

dsci1193

Kosten Rumänien:

Zimmer: wie über all gibt es auch hier verschiedenste Kategorien. Ich mag keine Hostels und hatte deshalb ein Zimmer in einer schnuckligen Pension für 20€.

Essen: Ein gutes Essen im Restaurant inkl. Getränk gibt es schon für 5€. Geht natürlich auch billiger. Die Rumänische Küche ist verdammt gut. Probieren solltet ihr auf jeden Fall Krautwickel und Mic ( Erinnern an Cevapcici, schmecken aber viel besser )

Transport: Kommt natürlich auf euch an, ihr könnt Zug fahren oder Taxi oder euch ein Fahrzeug mieten. Da kann ich euch keine Pauschalpreise nennen.

Sonstiges: Eintritte für Sehenswürdigkeiten, wenn es überhaupt Eintritt kosten belaufen sich meist auf Cent Beträge.

Im großen und ganzen ist Rumänien im vergleich zu Deutschland deutlich billiger. Für 40€ am Tag lässt es sich hier sehr gut leben.

dsci0832
Farben und Muster satt.

Tipps Rumänien:

Zigeuner Rumänien – ein großes Thema für die Rumänen, Zigeuner zahlen keine steuern und sind für den normal arbeitenden Rumänen eher ein Dorn im Auge. Dieses Thema spaltet die Bevölkerung etwas. Es gibt Wirtschaften, Diskos und Orte, wo entweder Rumänen oder Zigeuner sind. Ein Rumäne geht nicht in eine Disko in der sonst nur Zigeuner sind und umgekehrt. Ich war in beiden Diskos feiern und habe nur nette Menschen kennengelernt. Aber ihr solltet wissen, dass das ein heikles Thema in Rumänien ist.

Prost! – heißt auf Rumänisch dumm. Das solltet ihr nicht zu einem Rumänen sagen 😉 Merkt euch das Rumänische Wort. Zum anstoßen sagt man Noroc!

 

Viele andere tolle Ausflugstipps für ganz Rumänien findet ihr bei Maria von Faszination Europa.

 

Andere Beiträge, die euch interessieren könnten:

10 andere Tipps für Rumänien

Autofahren in Rumänien

15 Kommentare zu „Rumänien – eine unbekannte Perle Europas

Gib deinen ab

  1. Sehr schöner und informativer Beitrag über ein Land was wahrscheinlich die wenigsten von uns kennen bzw. schon mal besucht haben. Ich denke es ist ein armes Land ( oder täusche ich mich da ? ) ! Für alle die dort mal hinwollen ist dein Beitrag mit den Tipps mit Sicherheit eine große Hilfe ! Ich spiele zwar nicht mit dem Gedanken habe ihn aber ausführlich gelesen weil er mich interessiert hat !!! Danke Manni

    Gefällt mir

  2. Das ist mal ein super ausführlicher Bericht. Vielen Dank. 😊
    Meine Freundin kommt aus Rumänien und so kommt mir schon das ein oder andere bekannt vor, was du da beschreibst. Vor allem kann ich nur bestätigen: das Essen in Rumänien ist echt super lecker. 😉
    Ich war bis jetzt noch nicht dort, ist aber definitiv als Reiseziel geplant.
    Liebe Grüße
    Johannes

    Gefällt mir

    1. Hi Johannes,
      ja da solltest du auf jeden Fall mal hin. Besonders, wenn deine Freundin auch noch Rumänisch spricht. Die Menschen dort sind so lustig und gesellig, dass ich mir oft gewünscht hätte auch ein paar Brocken Rumänisch zu können. Aber mit Englisch kommt man natürlich auch gut klar 😉
      Und ja das Essen muss man einfach probiert haben 🙂
      Liebe Grüße
      Kathrin

      Gefällt 1 Person

  3. Hahaha das mit Prost und dumm wusste ich schon 😀
    Eine Freundin von mir stammt aus Sibiu. Vielleicht kann ich sie mal besuchen, wenn sie das nächste Mal auf Heimaturlaub dort ist. Sieht echt super schön aus! 🙂

    Gefällt mir

  4. Rumänien als Reiseland hatte ich bisher gar nicht auf dem Schirm, aber nach deinem Artikel ist es definitiv ein Land auf meiner To Do Liste. Vielen Dank und Grüße aus Berlin

    Gefällt mir

  5. Schöner Artikel. Nach Rumänien/Südosteuropa will ich auch schon lange mal einen ausgiebigen Roadtrip machen. Bisher waren Mangel an Zeit, Geld, Mitfahrern so Hindernisse. Aber ich werde es angehen! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: