Länderprofi-Kampagne: Chile

Kuno stellt sich vor:
Auf meinem Blog LIVING LIKE THE RENEGADES schreibe ich über meine Erfahrungen während meiner Reisen (zum Größten Teil Backpacking), über Momente und Länder. Außerdem liebe ich es Geschichten zu erzählen, was in dem ein oder anderen Artikel durchkommt, aber sicher in der Rubrik „Geschichtenerzähler“ seinen Platz findet. Seit dem 25.12.2016 bin ich auf Weltreise und habe erst kürzlich Chile nach etwas mehr als sechs Wochen Abenteuer Richtung Bolivien verlassen.
image11

1. Warum sollte man Chile einmal besuchen?

Chile wird immer wieder von Naturkatastrophen getroffen, die allerdings zu der atemberaubenden Landschaft beitragen. Überall türmen sich Vulkane auf, zerklüftete Berglandschaften säumen den Süden genauso wie Wälder und Seen. Im Norden liegt die trockenste Wüste der Welt und dazwischen? Weingüter, Surferparadies, charmante Städte und überall die Herzlichkeit der Chilenen.

image3

2. Wann ist deiner Meinung nach die beste (Jahres-)Zeit, um Chile zu besuchen?

Chiles Patagonien sollte man auf jeden Fall im Sommer besuchen. Die Preise sind zwar zu dieser Zeit recht hoch, aber das Wetter ist stabil genug, um mehrtägige Wanderungen zu unternehmen.

3. Welches ist die beste Art Chile zu erkunden?

Ein Mietwagen wäre natürlich perfekt, da es im Süden schlechte Busverbindungen gibt. Ganz in den Süden Chiles kommt man aber nur über Argentinien oder per Flugzeug. Ansonsten gilt die Abenteuervariante: Rucksack, Trampen und irgendwie den Bus erwischen. Dafür braucht man Geduld und am besten jemanden an seiner Seite. Ab Puerto Montt ist das Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln aber kein Problem mehr. Gerade in der Hochsaison sollte man daran denken, mindestens einen Tag vorher ein Ticket zu kaufen. Chile gehört mit Argentinien zu den teuersten Ländern Südamerikas und hat in Touristenorten gerne das Preisniveau von Deutschland.

DCIM100GOPROGOPR0353.JPG

4. Welches sind die schönsten, faszinierendsten Sehenswürdigkeiten in Chile?

In Chiles Patagonien definitiv Torres del Peine! Wer Zeit hat, sollte die viertägige W-Route auf sich nehmen. Aber auch für Tageswanderungen hat der Nationalpark einiges zu bieten. Der Süden Chiles rund um die Carrera Austral ist zwar nicht immer leicht zu bereisen, aber absolut sehenswert! Die meisten Touristen sind hier Einheimische. Es gibt viele Seen, Wälder, Berge und Vulkane. Etws weiter nördlich liegt Pucón, von wo aus man zu vielen Touren aufbrechen kann. Auch Wassersportler kommen hier auf ihre Kosten. Highlight ist aber der aktivste Vulkan Chiles (Villaherrica). Der Aufstieg beinhaltet einen Gletscher-Hike, oben angekommen kann man Lava sehen und abwärts rodelt man das Eis hinunter. Spaß garantiert! Zentralchile ist ein Muss für Weintrinker. Die Stadt Valparaiso darf auf keinen Fall fehlen! Sie hat durch ihre ganze Straßenkunst und verwinkelten Gassen einen ganz eigenen Flair. Etwas weiter südlich liegt Pichilemu, das Surferparadies Chiles. Im Norden kommt dann die Atacama-Wüste. Absolut sehenswert und sehr spannend! In San Pedro de Atacama kann man gut und gerne mehr als eine Woche verbringen. Man sollte es sich nicht entgehen lassen dort mit dem Fahrrad einen Teil der Wüste zu erkunden. Einziger Nachteil: sehr touristisch ausgelegt und daher überhöhte Preise für Touren und Eintritte. Wer mit dem Gedanken spielt von hier nach Bolivien einzureisen spart Geld, wenn er die dreitägige Tour in Bolivien beginnt und von Chile direkt ins Nachbarland einreist.

atacama

5. Welche Orte (Städte) dürfen auf der Reiseroute auf gar keinen Fall fehlen und warum?

Torres del Peine! Die Landschaft ist wunderschön und die Bergspitzen absolut fantastisch wie sie sich hinter der türkis blauen Lagune erheben.

Wer Zeit und Geduld hat darf sich die Carrera Austral nicht entgehen lassen. Die Straße ist zumeist unasphaltiert, führt aber durch eine vielfältige und grüne Naturlandschaft.

Chile zu verlassen ohne der Atacama-Wüste einen Besuch abgestattet zu haben, wäre fatal. Es ist immerhin die trockenste Wüste der Welt.

torres_del_peine

6. Ist Chile sicher zu bereisen oder hast du Tipps wie man sich am Besten verhalten sollte um sicher unterwegs zu sein?

Chile ist eines der sichersten Länder in Südamerika. Selbst das Trampen, besonders im Süden ist gefahrlos. Der Alkoholkonsum auf öffentlichen Straßen und Plätzen ist untersagt, was es wiederum sicherer macht sich abends alleine draußen aufzuhalten. Chilenen sind hilfsbereit und sehr gastfreundlich. Wenn man mit normalem Menschenverstand durch das Land reist, sollte man keine Probleme haben. Das Gefährlichste sind wohl die zahlreichen Naturkatastrophen, die das Land immer wieder heimsuchen.

pichilemu

7. Sollte man in Chile die Reise vorher planen oder sich treiben lassen und spontan Hotels und Ausflüge buchen?

In der Hauptsaison sollte man vor allem Busse mindestens einen Tag im Voraus buchen. Hotels, Hostels oder Cabanas sind meistens immer zu finden. Hier liegt es aber wohl auch an einem selbst, welche Ansprüche man hat. Gerade im Süden muss man sich nach den Busverbindungen richten und ein bisschen Planung ist nicht schlecht. Manchmal fahren die Busse nur einmal in der Woche. Ansonsten kann man sich gut treiben lassen. Chile ist sehr vielfältig und spannend zu bereisen. Für das komplette Land sollte man gut 1,5 Monate einplanen oder sich den Teil heraussuchen, der einen am meisten anspricht.

el_tatifo_geysirfeld

8. Welche Sprache wird in Chile gesprochen? Kommt man auch gut mit Englisch oder sogar Deutsch zurecht?

Spanisch und in weiten Teilen des Landes nichts anderes als spanisch. In den Großstädten und an Touristenorten kommt man gut mit Englisch zurecht. Im Süden gibt es auch einige Deutschsprachige, da das Land einmal Kolonie von Deutschland war.

9. Was zeichnet die Landschaft in Chile besonders aus und was davon findest du am Sehens-wertesten?

Dadurch, dass Chile so langgezogen ist, gibt es die verschiedensten Landschaften. Berge, Wälder, das Meer und schließlich die trockenste Wüste der Welt. Für mich persönlich waren die Vulkane und Berge das Spannendste.

vulkan_villaherrica_2

10. Gibt es besondere Aktivitäten, die man in Chile unternehmen kann? 

Unbedingt den Vulkan Villaherrica besteigen, in den Krater schauen und dort Lava sehen! Die Gewalt, die dahinter steckt, ist überwältigend. In Südchile steht Trekking und Bergsteigen auf dem Programm, in Zentralchile gemütliches Weintrinken oder Surfen und im Norden die Wüste.

vulkan_villaherrica

11. Welches sind deine absoluten Highlights?

Torres del Peine, Vulkan Villaherrica und die Atacama-Wüste.

12. Welche besonderen Tipps kannst du für Chile geben?

Nicht unter Zeitdruck reisen, mit Chilenen in Kontakt kommen und etwas mit ihnen unternehmen. Die meisten sind mit so viel Herzblut dabei, dass man sofort von ihrer Euphorie mitgetragen wird.

13. Was sollte man bei einer Reise nach Chile unbedingt einpacken?

Die Nächte können sehr kalt werden, während die Sommertage sehr heiß sind. Regenjacke und Trekkingschuhe dürfen auf keinen Fall fehlen. Antimoskitospray und Sonnenschutzcreme sollten auch immer dabei sein. Grundsätzlich gilt: in Chile muss man auf alles vorbereitet sein.

vulkan_villaherrica_3

Sontiges:
Währung : chilenesischer Peso (1€ ~ 700CLP)
Visumspflicht: Bis zu 90 Tagen Visumsfrei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: