Länderprofi-Kampagne: Südafrika

Vorstellungsrunde:

Mein Name ist Werner Müller-Schell, ich bin 29 Jahre alt und arbeite als freiberuflicher Content Producer für verschiedenste Medien. Gemeinsam mit meiner Freundin Sabina betreibe ich den Travel Blog „Whale of a Time“, einem Reiseblog der sich vor allem an junge und junggebliebene Reisende richtet. Mit unseren Artikeln wollen wir unsere Leser inspirieren und sie dazu bringen, mehr zu reisen.

werner (2)

1.Warum sollte man Südafrika einmal besuchen?

Südafrika ist ein Land, das dich unglaublich in seinen Bann ziehen kann. Und das liegt nicht nur am warmen Klima und dem atemberaubenden Mix aller Landschaftsformen – von Strand bis Gebirge, von Wüste bis Graslandschaften ist alles dabei – sondern auch an den unglaublich tollen Menschen. Aufgrund der Geschichte des Landes gibt es hier einen sehr spannenden kulturellen Mix, der für Reisen sehr interessant ist.

capetown_campsbay

2.Wann ist deiner Meinung nach die beste (Jahres-)Zeit, um Südafrika zu besuchen?

Am besten ist es im europäischen Winter, dann ist auf der Südhalbkugel nämlich Sommer. Da Südafrika ein sehr großes Land ist, kommt es auch immer darauf an, wo man genau hin will. In Kapstadt hat mir zum Beispiel April sehr gut gefallen: Es ist dann dort früher Herbst und nicht mehr ganz so heiß. Im Kruger National Park bietet sich dagegen der Winter an, da hier am wenigsten Regen fällt und sich die Tiere eher um die Wasserlöcher versammeln und man somit mehr sieht.

werner (1)

3.Welches ist die beste Art Südafrika zu erkunden?

Ich finde, dass es immer am besten ist, ein Land mit dem Rucksack kennenzulernen. Aber auch hier spielt es eine Rolle, was man in Südafrika sehen möchte. Das ganze Land in drei Wochen? Dann wohl die Rundreise. Nur Kapstadt und die Garden Route? Dann Mietwagen. Nur Kapstadt und Johannesburg? Uber Taxi. Zwischen den beiden Städten nimmt man entweder den Intercape Bus oder man fliegt.

lesotho (1)

4.Welches sind die schönsten, faszinierendsten Sehenswürdigkeiten in Südafrika?

– Kapstadt
– Johannesburg
– Kruger National Park
– Garden Route
– Drakensberge
– Ausflüge in die Länder Lesotho und Swasiland

lesotho (2)

5.Welche Orte (Städte) dürfen auf der Reiseroute auf gar keinen Fall fehlen und warum?

Kapstadt und Johannesburg. Kapstadt ist eine schillernde Metropole mit einem sehr westlichen Touch, Johannesburg dagegen deutlich hektischer aber gleichzeitig viel afrikanischer.

johannesburg1

6. Ist Südafrika sicher zu bereisen oder hast du Tipps wie man sich am besten verhalten sollte um sicher unterwegs zu sein?

In Südafrika spielt Kriminalität leider eine große Rolle. Meistens sind daher Taxis (in Kapstadt oder Johannesburg Uber) die beste Lösung. Insbesondere nachts sollte man nicht großartig herumlaufen. Seine Wertsachen sollte man nie offen zur Schau stellen. Das hört sich aber
schlimmer an, als es ist: Man gewöhnt sich an den dortigen Lebensstil recht schnell. Man muss einfach etwas vorsichtiger sein als etwa in München.

johannesburg2

7.Sollte man in Südafrika die Reise vorher planen oder sich treiben lassen und spontan Hotels und Ausflüge buchen?

In Südafrika kann man die meisten Sachen sehr spontan machen. Touren in die Nationalparks kann man als jemand, der das erste Mal nach Südafrika reist, am besten mit Agenturen buchen.

8.Welche Sprache wird in Südafrika gesprochen? Kommt man auch gut mit Englisch oder sogar Deutsch zurecht?

Südafrika hat insgesamt elf offizielle Landessprachen. Die wichtigste ist mit Abstand Englisch. Hier kommt man überall durch.

karoodesert

9.Was zeichnet die Landschaft in Südafrika besonders aus und was davon findest du am Sehenswertesten?

Südafrika ist ein atemberaubender Mix aus so gut wie allen Landschaftsformen außer sibirischer Tundra vielleicht ;). Mich persönlich hat der Berg-Meer-Mix in Kapstadt am meisten beeindruckt. Allgemein ist Südafrika ein Paradies für Outdoor-Fans.

10.Gibt es besondere Aktivitäten, die man in deinem Land unternehmen kann?

Zum einen natürlich Safaris (etwa Kruger National Park oder Addo Elephant Park), zum anderen aber auch sehr viel Outdoor Activities: Surfen (Muizenberg, Kapstadt z.B.), Kajak, Hiking, Radfahren (die Cape Town Cycle Tour Anfang März ist das größte Radrennen der Welt mit 40.000 Teilnehmern) etc.

capetown2

11.Welches sind deine absoluten Highlights in Südafrika?

Mein persönliches Highlight in Südafrika ist der Hike auf den Lion’s Head in Kapstadt. Es ist ein sehr markanter Gipfel, den man in rund einer Stunde Gehzeit erreicht. Die Wanderung ist mit Leitern und Seilen gesichert und daher an sich schon sehr spannend. Oben wartet aber ein genialer 360-Grad-Rundblick auf Kapstadt. Man sieht die Häuser von oben, den Tafelberg, das Meer. Besonders der Sunset ist unvergesslich.

capetown1

12.Welche besonderen Tipps kannst du für Südafrika geben?

Nehmt euch Zeit und lasst euch verzaubern. Südafrika ist definitiv kein Land für nur 1 Woche.

13.Was sollte man bei einer Reise nach Südamerika unbedingt einpacken?

Adapter für europäische Stecker, Badesachen, Wanderschuhe, Taschenmesser mit Weinöffner (Südafrika ist ein bekanntes Weinland), Feuerzeug (in Südafrika ist Grillen äußerst populär und an jedem Campingplatz gibt es Feuerstellen)

lesotho (3)

Währung (~Wechselkurs): Südafrikanischer Rand 13,4 ZAR ~ 1 EUR

Reisebudget (ca. Kosten pro Tag): für ca. 30€ am Tag kann man hier schon über die Runden kommen

Visumspflicht: Bei Vorlage, des Rückflugtickets bekommt man als deutscher Staatsbürger ein „Besucher-Visum“ für max. 90 Tage ausgestellt. Checkt aber immer nochmal die aktuellen Einreisebestimmungen vom Auswärtigen Amt.


2 Gedanken zu “Länderprofi-Kampagne: Südafrika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s