Länderprofi-Kampagne: Südafrika II

Hey, ich bin Kathi. Ich arbeite als Journalistin und Projektmanagerin bei einer Übersetzungsagentur – im wunderschönen Kapstadt.

Was, wie, Kapstadt? Ja, nach meiner dreimonatigen Freiwilligenarbeit in Südafrika hab ich mir gedacht: Warum nicht den Sprung ins Blaue wagen? Seit einem Jahr lebe ich also nun in der wunderschönen Mother City am Kap.

Obwohl der Kulturschock teilweise groß war, habe ich mich in das Land, die Leute und natürlich Kapstadt selbst verliebt. Kapstadt hat alles, was man sich nur wünschen kann: Sonne, Wind, Meer, Strand und Berge. Was kann man sich mehr wünschen?

Auf meinem Blog kathi-daniela verrate ich euch ein paar Geheimtipps über schöne Ecken in Kapstadt und Südafrika und erzähle von den tagtäglichen Problemen und Wunderlichkeiten, die einem Auswanderer in Afrika schon mal über den Weg laufen können 🙂

17670431_1460653263967620_145123303_o

 

1. Warum sollte man mal nach Südafrika reisen?

Südafrika ist ein unglaublich vielfältiges Land. Es gibt 11 Landessprachen, 9 Provinzen, unzählige Kulturen – und nicht zu vergessen, um die 3.000 Sonnenstunden pro Jahr. Es gibt also einfach unglaublich viel zu entdecken, die Natur ist faszinierend und die Menschen sehr offen und herzlich. Mir ist es unglaublich leicht gefallen, mich in Südafrika zu verlieben, weil irgendwie jeder Tag neu ist.

IMG_20170216_182721(1)

2. Wann ist deiner Meinung nach die beste (Jahres-)Zeit, um Südafrika zu besuchen?

Die absolute Touristenhochsaison ist von November bis Ende Januar/Anfang Februar. Da machen auch viele Südafrikaner Urlaub im eigenen Land. Für die Kapregion würde ich sagen, dass März die beste Reisezeit ist oder aber Oktober. Weiter nördlich, um Johannesburg bietet sich auch der Oktober an, dann ist es nicht regnerisch oder zu heiß.

Allerdings kann man in Südafrika eigentlich das ganze Jahr über kurz Reisen, die Wintermonate sind jedoch genau umgekehrt wie auf der Nordhalbkugel und es regnet um Kapstadt herum viel, in den Bergen bei Johannesburg kann sogar Schnee fallen. Juni bis August sind also eher nicht so gute Monate.

IMG_20170209_184154

3. Welches ist die beste Art Südafrika  zu erkunden?

Kapstadt oder Johannesburg sind tolle Startpunkte für eine Südafrika-Reise. Am besten ist es, sich vorher schon zu überlegen, welchem Landesteil man die meiste Aufmerksamkeit schenken will. Johannesburg, dem Krüger Park und der Wild Coast bei Durban? Oder Kapstadt, der Weinregion und der Garden Route?

Generell kommt man gut mit dem Fernbus, dem BazBus oder dem Mietwagen voran. Der Vorteil des Fernbusses ist, dass er wesentlich günstiger ist wie der BazBus. Die Strecke Cape Town-Durban gibt es schon ab 600 Rand (ca. 40 Euro).

Der BazBus fährt dafür die Hostels direkt an, es gibt die Möglichkeit, ein Ticket für eine Strecke zu kaufen. Ihr könnt dann nur in diese Richtung fahren, jedoch solange in den Hostels bleiben, wie ihr wollt. Ein 3-Wochen-Pass kostet 299 Euro.

Der Mietwagen ist die flexibelste Möglichkeit, es gibt schon kleinere Mietwagen ab 20 Euro pro Tag. Allerdings solltet ihr einen Mietwagen unbedingt versichern, falls eingebrochen wird. Außerdem wichtig: Es gilt Linksverkehr und die Straße sind nicht immer im besten Zustand. Nachts über Land zu fahren, sollte vermieden werden, ihr solltet beim Parken nie Wertgegenstände im Auto liegen lassen.

IMG_20170128_175833

4. Welches sind die schönsten, faszinierendsten Sehenswürdigkeiten in Südafrika?

Wirklich schön ist natürlich die Gegend um Kapstadt, das sogenannte Westkap. Von dort aus geht es weiter auf die Garden Route – eine Gegend, die unglaublich grün ist und reich an Natur. Dort kann man wunderbar wandern. Natürlich ist die Garden Route aber auch ein echter Touristenmagnet. Bei Johannesburg gibt es natürlich den Krüger Nationalpark und die Drakensberge bei Durban sind ein toller Spot für Wanderer.

Was nicht ganz so bekannt ist, ist die sogenannte Wild Coast, von Port Elizabeth nach Durban hinauf und die Hibiscus Coast, ein Küstenstreifen mit wunderbaren Stränden. Dort machen auch viele Südafrikaner selbst Urlaub.

IMG_20170125_195041

5. Welche Orte (Städte) dürfen auf der Reiseroute auf gar keinen Fall fehlen und warum?

Ich bin ja sowieso verliebt in Kapstadt, ich würde also sagen, dass die Mother City bei keiner Südafrika Reise fehlen sollte. Hier in Kapstadt haben wir einfach alles: Berge, Meer, Kultur und Party. Auf der anderen Seite ist Kapstadt auch nicht so ganz das echte Südafrika. Wer das erleben will, sollte eher einen Trip im Eastern Cape einplanen.

6. Ist Südafrika sicher zu bereisen oder hast du Tipps wie man sich am besten verhalten sollte um sicher unterwegs zu sein?

In Südafrika gilt: Nachts nicht alleine unterwegs, Auto verriegeln. Keine Wertgegenstände im Auto liegen lassen und den gesunden Menschenverstand benutzen. Kreditkartenbetrug am Automaten kannst du vermeiden, indem du nur in bewachten Malls Geld abhebst. Generell ist es besser, nicht mit zu vielen Wertsachen am Körper herumzulaufen und wenn du überfallen wirst gilt: Wehr dich nicht, sondern gib lieber einfach alles her!

Ich habe aber bisher keine wirklich schlimmen Erfahrungen machen müssen und bisher musste ich nur ein gestohlenes Handy und eine gestohlene Sporttasche verschmerzen. Es ist also alles nicht so heiß, wie es gekocht wird. Eine gesunde Vorsicht und gesunder Menschenverstand würde ich aber jedem anraten.

IMG_0860

7. Sollte man in Südafrika die Reise vorher planen oder sich treiben lassen und spontan Hotels und Ausflüge buchen?

Das kommt natürlich ganz auf die Saison an. In der Hauptsaison von November bis Januar ist alles ausgebucht. Hier gilt: Frühzeitig planen und buchen. Als ich im April mit einer Freundin auf der Garden Route unterwegs war, haben wir jeweils nur 1-2 Tage im Voraus die Hostels gebucht und das hat gut funktioniert. An der Garden Route gibt es generell viele Hostels, sodass ihr meistens auch ein bisschen spontaner Reisen könnt, wenn es in der Nebensaison ist.

20170321_163702

8. Welche Sprache wird in Südafrika gesprochen? Kommt man auch gut mit Englisch oder sogar Deutsch zurecht?

Englisch ist eine der 11 Landessprachen und ihr werde super damit zurechtkommen. Da Südafrika aus so vielen Nationalitäten besteht ist nur manchmal der englische Akzent ein bisschen schwierig zu verstehen – denn ihr müsst bedenken, das Englisch für den Großteil der Bevölkerung auch nicht Muttersprache ist.

20170122_180637

9. Was zeichnet die Landschaft besonders aus und was davon findest du am sehenswertesten?

Südafrika ist einfach ein Land der Gegensätze! Das Land vereint so viele verschiedene Menschen, Kulturen, Hautfarben und Traditionen – ich habe unglaublich viel über andere Menschen und mich selbst lernen dürfen. Und am Ende festgestellt: Wir denken vielleicht anders, im Grund genommen sind wir uns aber alle ähnlich! Aber nicht nur die Leute sind unglaublich vielfältig, auch Südafrika selbst bietet Wüste und Berge und Meer. Es ist einfach für jeden was dabei, sodass sich eigentlich jeder Besucher in Südafrika verliebt. Aber gleichzeitig polarisiert das Land mit seiner Vergangenheit und seiner sozialen Situation auch. Und ich finde, das macht Südafrika so unglaublich faszinierend.

20160820_135553

10. Gibt es besondere Aktivitäten, die man in Südafrika unternehmen kann?

Vom Strandurlaub bis zum Tauchen oder Wandern ist alles drin. Safaris, Shark Cage Diving und Whale Watching sind andere besondere Aktivitäten, die man in Südafrika unternehmen kann. Vor allem das Whale Watching ist super spannend, denn die Wale kommen in der Brutsaison von Juli bis Dezember ganz nah an die Westküste bei Kapstadt heran. Normalerweise soll man nach Hermanus fahren, um sie am besten zusehen, doch ich habe sogar in der Bucht bei Kapstadt schon welche entdecken können.

11. Welches sind deine absoluten Highlights?

Wie gesagt, ich finde, dass die Vielfalt Südafrika zu einem absoluten Highlight macht! Wo kann man am Morgen drei Stunden wandern gehen und danach am Strand entspannen, um sich im Anschluss bei einem schicken Dinner einen Cocktail zum Sonnenuntergang zu gönnen? Richtig, an nicht so vielen Orten! Die Sonnenuntergänge sind übrigens sowieso ein Highlight in Südafrika. Die sind unglaublich. Kein Wunder, dass die Timeline sämtlicher südafrikanischen Instagrammer voll davon ist – das werdet ihr erst verstehen, wenn ihr mal hier wart.

20160831_134925

12. Welche besonderen Tipps kannst du für Südafrika geben?

Euch wird hier so viel Schönes entgehen, wenn ihr mit Vorurteilen belastet nach Südafrika kommt. Ja, die soziale Situation ist nicht einwandfrei. Ja, es gibt noch immer Rassismus. Ja, die Townships existieren immer noch und sie sind schlimm. Ja, die Kriminalität ist hier hoch. Doch das alles sind nicht nur Fakten, sondern gleichzeitig auch Vorurteile, die euch den Spaß daran nehmen können, Südafrika zu entdecken.

Die Menschen hier möchten nach vorne schauen – und Idioten, die das nicht tun, gibt es immer und überall. Veränderung braucht ihre Zeit, vor allem in einem Land wie Südafrika, das so voller unterschiedlicher Kulturen ist und noch immer von Korruption zerfressen. Es ist schwierig in einem Land voll von Gegensätzen zu leben. Südafrika ist nicht schwarz und weiß, es ist sehr bunt und voller Grautöne. Seid tolerant und offen und erlaubt euch, alles einfach nur aufzunehmen, ohne es zu bewerten. Das tun andere schon zur Genüge.

20160806_121208_picmonkeyed

13. Was sollte man bei einer Reise nach Südafrika unbedingt einpacken?

Das ist bei Südafrika schwierig zu sagen, da die Klimazonen auch variieren. Für Kapstadt würde ich raten: Immer eine Windjacke einzupacken, denn das Wetter hier ändert sich blitzschnell und der Wind kann manchmal wirklich unangenehm sein. In Johannesburg und Umgebung ist sicher ein Moskitonetz keine gute Idee und für den Krüger Park zum Beispiel braucht ihr auch unbedingt Malaria Tabletten. Generell gilt: Eine Kreditkarte zum kostenlosen Abheben im Ausland und ein Sonnenhut oder Schal, da die Sonne hier eine ganz andere Kraft hat, als bei uns in Europa!

Währung (~Wechselkurs): 1 EUR ist im Moment ca. 13,80 ZAR. Der Wechselkurs schwankt aber stark, es rentiert sich, ihn vor dem Urlaub noch mal zu checken.

Reisebudget (ca. Kosten pro Tag): ca. 35 Euro für Unterkunft und Essen

Visumspflicht: EU-Bürger erhalten bei Einreise automatisch ein Touristenvisum für 90 Tage

Empfohlene Impfungen: Tollwut, Hepatitis A und B, Tetanus. Auch wichtig: Ein Drittel der südafrikanischen Bevölkerung ist mit dem HIV-Virus infiziert, bei Urlaubsliebeleien unbedingt schützen!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s