Fernweh – Die Welt in vier Wänden

Heute wird es mal ein bisschen privater. Ich nehme ich nämlich mit in meine vier Wände.

Typisch Frau liebe ich es meine Wohnung zu dekorieren, umzuräumen und zu pflegen. (Manchmal sehr zum Leidwesen, des Mann im Hause). In einem kleinen Nest im Taubertal bin ich seit 2011 zu Hause und wohne hier bei sehr netten Menschen zur Miete in einer Dachgeschosswohnung. Meine 3-Zimmer Wohnung ist neben dem Reisen mein größtes Hobby, hier kann ich mich verwirklichen und wohlfühlen. Neben einem großen Wohnzimmer mit offener Küche und einem Essbereich gibt es einen kleinen Balkon, ein gemütliches Schlafzimmer und ein „Kinderzimmer“ für meine Wusels. 😉

Es ist mir wichtig meine größte Leidenschaft, das Reisen immer um mich rum zu haben und so ist meine Wohnung ein kunterbunter Mix aus Stilen, Farben und Mitbringseln aus der ganzen Welt. Besonders stolz bin ich auf die vielen Fotos, die wir von überall her mitbringen. Ich finde es schade, wenn die wertvollen Erinnerungen auf der Festplatte vor sich hinmodern. Deswegen stelle ich sie gerne aus. Hier zeige ich euch mal meine Lieblingsecken.

Fotowand – ganz klassisch

Durch die Dachschrägen in meiner Wohnung bieten sich einige Einschränkungen, was das Einrichten betrifft. Dafür gibt es aber viele tolle Ecken und Formen, die dazu einladen sie zu nutzen. Ganz besonders stolz bin ich auf meine Fotowand. Durch die schicke Tapete ist sie in meinem Wohnzimmer eindeutig der Hingucker. Ich mag sie sehr, sie ist einfach so gewachsen mit den unterschiedlichen Bilderrahmen und ein bisschen Chaos. Ich liebe sie genauso, wie sie ist! 🙂

Geschirr und Mitbringsel

Direkt unter meiner Foto-Wand ist meine kleine Vitrine im Antik-Look. In ihr habe ich ein paar meiner Schätze und allerhand Chi Chi verwahrt. Da sind zum Beispiel die witzigen Muschel-Schildkröten aus Panama oder die bunt bemalten Schalen von einem Töpfermarkt in Rumänien, die ich für schlappe zwanzig Cent in Sibiu erstanden habe 😉

Wohnzimmer_4

Muscheln, Muscheln und Muscheln

Ja ich gebe es zu, wenn ich an einem Strand schöne Muscheln finde, weckt das irgendwie das Kind in mir und mich packt die Sammelwut. Dafür müssen es aber schon besonders schöne Muscheln sein. Zur Zeit liegen sie schön arrangiert auf meiner Fensterbank, so machen sie auch echt was her.

DIY Garderobe

Ganz besonders stolz bin auch immer auf meine selbstgebaute Garderobe. Das Projekt hatte ich schon lange im Kopf und über eine längere Zeit habe ich hierfür individuelle Kleiderhaken zusammengesucht. Jetzt ist sie ein echtes Highlight in meinem Flur und auf alle Fälle ein Unikat.

Gardarobe_1

Reise-Galerie

Da ich an meiner Fotowand eher Menschen hängen habe, habe ich schon länger nach einer Idee gesucht meine Lieblings-Landschaftsfotos zum Besten zu geben. So, dass ich die Bilder auch immer sehe und mal schnell in der Ferne schweifen kann. Letzte Woche habe ich dann kurzer Hand eine spontane Idee umgesetzt.

Gebraucht habe ich dafür nur 8 Schrauben, eine rolle Draht und zwei Packungen kleine Wäscheklammern. Nachdem ich die acht Schrauben in der Wand versenkt hatte habe ich mit dem Draht munter angefangen loszuwickeln und habe so ein schickes Drahtnetz gesponnen. Mit den Wäscheklammern die Bilder befestigen – fertig. Bisher hatte ich nur ein paar Panama-Bilder in ausgedruckter Form, aber ein paar andere sind schon bestellt.

Das tolle daran finde ich, dass man sie immer schnell verändern kann und aktuelle Reisefotos mit anheften kann. Mit diesem Blickfang fängt der morgen gleich gut an, denn die Wand sehe ich als erstes wenn ich aus dem Schlafzimmer gehe.

Exotisches Schlafzimmer

Im Gegensatz zu den gedeckten Farben im Wohnzimmer, habe ich Schlafzimmer mit Farbe nicht gegeizt. Das Zimmer hat einen wundervoll exotischen Flair. Auch hier sind viele kleine Reiseandenken zu finden.

Besonders aus dem ebenfalls farbenfrohen Bali findet man hier allerhand. Ein Aschenbecher aus Holz, der auch als wir noch rauchten nie als solcher genutzt wurde. Und eine coole, gestanzte Girlande, die neben meinem Fenster baumelt.

Ich fühle mich in meinen vier Wänden sehr wohl. Und ich erfreue mich täglich an den kleinen Erinnerungen, die einladen an schöne Zeiten zu denken.

Was macht ihr mir euren Mitbringsel? Wie stillt ihr euer Fernweh? Ich freue mich schon auf eure Kommentare 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: