Bali

Bali, das Land des Lächelns – mein erster Trip mit dem Rucksack führte mich nach Bali, eher zufällig und spontan kam ich auf die indonesische Insel und startete, ohne mich groß zu informieren, mein Abenteuer am anderen Ende der Welt. Wohl wieder mit mehr Glück als Verstand erlebte ich den besten Urlaub meines Lebens! Hier erfahrt ihr warum ihr auch unbedingt mal hier her kommen müsst!

Was bietet Bali für Touristen? Naja so ziemlich alles. Während Kuta und Umgebung für die Australier das ist, was für die Deutschen Ballermann heißt, gibt es auf Bali noch immer einsame Strände, verschlafene Bergdörfer, wo sich wohl fast nie ein Tourist hin verirrt, wunderschöne asiatische Kulturstätten, wie Tempel oder Schlossanlagen. Und natürlich herrliche Landschaften, von den bekannten Reisterassen, bis hin zu Regenwäldern. Ich glaube Bali hält für jeden etwas bereit.

Was solltet ihr unternehmen? Ich bin eigentlich nicht der Typ, der jede Sehenswürdigkeit abklappern muss. Mein Highlight war eher Roller fahren durch abgelegene Gegenden. Besonders in den Bergen macht das mega Spaß. Die Straßen sind frei und die Bewohner der kleinen Bergdörfer freuen sich wie Schnitzel, wenn sich mal Touristen zu ihnen verirren.

  • Pura Ulun Danu Beratan‚, der Tempel, der hoch oben auf einem Bergsee liegt war sehr schön, schon alleine der Weg ist ein kleines Abenteuer, wenn man selbst anreist.
  • Ihr solltet euch auf keinen Fall Ubud entgehen lassen. Hier ist es einfach entspannt, das Essen ist klasse und wenn man schon mal hier ist sollte man den Affenpark und die Reisterassen mitnehmen.
  • Der Strand, der mir am besten gefallen hat war kein typisch weißsandiger Strand, sondern tief schwarz, mit hohen Wellen. Dafür sehr ruhig. Außer ein paar Surfern im Wasser gibt es kaum Touristen am Balian Beach, auch wenn ihr nicht surft solltet ihr unbedingt hier hin kommen.
  • Schnappt euch einen Roller und umrundet die Insel und ihr werdet sehr viel sehen. In 9 Tagen haben wir die Umrundung geschafft, dabei aber den untern Zipfel ausgelassen. wenn ich es nochmal machen würde, würde ich mir viel mehr Zeit nehmen.
  • Wenn ihr genug Zeit habt solltet ihr außerdem einen Abstecher auf die niedlichen Gili Inseln machen.
  • Stresst euch nicht durch Bali setzt euch in ein Cafe, redet mit Einheimischen, beobachtet die hinduistischen Rituale und genießt einfach, dass ihr hier seit.

Was gibt es so zu Essen? Das Essen ist natürlich asiatisch, allerdings nicht zu vergleichen, mit dem was es bei uns so im China-Imbiss gibt. Nasi Goreng (gebratener Reis) oder Mie Goreng (gebratene Nudeln) schmecken jedes mal anders aber immer super lecker! Außerdem gibt es auch leckere vegetarische Gerichte, wie Gado-Gado ( Gemüse mit Tofu und Erdnusssoße) oder vegetarischem Curry. Fleisch gibt es sehr viel, zum Beispiel als Sate Ayam ( gegrillter Hähnchenspieß) oder als große Grillplatte für zwei. Habt keine Angst und probiert euch einfach durch, ich habe nie eine negative Überraschung erlebt. Macht blos nicht den Fehler nur Burger und Pizza zu essen! Mein Lieblingsessen waren die Bananapancakes zum Frühstück (:

Hier noch ein paar andere nützliche Infos für euch:

Bali-Allgemeine Infos: Bali ist eine von 17508 indonesischen Inseln. Obwohl Indonesien eines der größten Muslimischen Länder ist, ist Bali bis auf wenige Ausnahmen hinduistisch. Bali hat ca. 3,9 Millionen Einwohner. Vom westlichsten zum östlichsten Inselzipfel sind es nur ca. 150km Luftlinie. Trotzdem ist die Insel ziemlich groß und es gibt unheimlich viel zu sehen.

Bezahlen auf Bali: Auf Bali zahlt man mit indonesischen Rupien. 100.000 IDR sind ca. 6,5€. Der 100.000er Schein ist übrigens der größte. Das heißt man hat immer ein dickes Geldbündel in der Börse. Bankautomaten gibt es auf Bali in jeder Stadt reichlich. Dort könnt ihr mit Kredit- oder EC-Karte bequem Geld abheben. Die Automaten haben oft ein Limit von 1,5 oder 2,5 Mio IDR. Ihr könnt mehrmals hintereinander abheben. Doch nicht mehr als dreimal, sonst kann es passieren, dass die Karte eingezogen wird.

Kosten auf Bali:
Unterkunft: Auf Bali gibt es sämtliche Unterkünfte in allen Preisklassen. Sehr schöne Zimmer in Resorts mit Pool, leckerem Frühstück und Klimanlage findet man außerhalb von Kuta oft schon für 20-30€. Ich brauche ja ein bisschen Komfort. Aber wer es sich zutraut in einem Homestay oder einer Bambushütte zu schlafen, wird sicherlich deutlich billiger unterkommen.  Essen: Sehr gut essen kann man in Restaurants schon für ca. 5€. Oder in Warungs auch schon deutlich billiger. Flug: Ich nutze Skyscanner, so kann man variabel sehen, wann günstige Flüge gehen.Ich denke man kann einen Flug schon ab 600€ bekommen. Rechtzeitig buchen! Sonstiges: Eintrittspreise und sonstiges sind meistens recht günstig, es kommt darauf an, was ihr so macht. Handeln!        Ich schätze mit 40€ Pro Tag und Person kann man schon eine sehr gute Zeit auf Bali haben 😉

 

-So what, ich kann euch hier ja viel erzählen. Am Besten ihr macht euch ein eigenes Bild.-

Ein paar meiner Lieblingsbilder:

Andere Beiträge, die euch Interessieren könnten:

3 Wochen Bali oder Bali umrunden in 9 Tagen

Balinesische Kultur und wie ihr euch auf Bali benehmen solltet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s